Glaubhaftigkeit

netzwerk_pebbles-1381801_1920.jpgOb eine Aussage einen realen Erlebnishintergrund hat, wird durch ein aussagepsychologisches Gutachten geprüft. Dabei ist zu beachten, dass sich die Glaubhaftigkeit nicht auf die Person als solche bezieht (in diesem Fall spricht man von Glaubwürdigkeit), sondern lediglich auf die von ihr getätigte Aussage. Im Zentrum steht die Frage, ob es alternative Erklärungen dafür gibt, dass eine Person eine entsprechende Aussage tätigt. Solche Alternativen könnten bspw. suggestive Aussagebedingungen oder eine willentliche Falschbezichtung sein. Erst wenn diese alternativen Erklärungen verworfen werden, geht man mti höherer Wahrscheinlichkeit von einer erlebnisbasierten Schilderung aus.

Das Gutachten, dass von uns als Sachverständige angefordert werden kann, richtet sich dabei nach dem Urteil BGHSt 45, 164. Es gilt hierbei wissenschaftlich zu prüfen, ob die Aussage auf einem anderen Weg als durch den tatsächlichen Erlebnishintergrund zustande kommen konnte.